Prinz William hilft Menschen in Krisen

Prinz William stand Menschen mit psychischen Problemen als Krisenberater zur Seite. Dafür hatte er sich vorher ausbilden lassen.

Der britische Prinz William hat heimlich als Krisenberater gearbeitet. Er habe Menschen mit psychischen Problemen auf der Plattform «Shout 85258» geholfen, verriet der 37-Jährige.

Dafür sei er – wie mehr als 2000 andere Helfer – vorher ausgebildet worden. Die Plattform, die von William mitgegründet worden war, bietet Tag und Nacht Beratungen per Online-Textnachrichten an.

«Ich verrate euch mal ein kleines Geheimnis, ich bin tatsächlich als Freiwilliger auf der Plattform», sagte er kürzlich in einem Videoanruf zum einjährigen Jubiläum des Hilfsangebots. William, seine Frau Kate (38) sowie Bruder Harry (35) und Meghan (38) haben «Shout 85258» im Mai vergangenen Jahres angeschoben. Der Kensington-Palast machte am Samstag auf Anfrage keine Angaben dazu, ob William auch in Zukunft dort Menschen in Krisensituationen beraten wird.

Mehr als 300.000 Gespräche sind schon auf der Plattform geführt worden, etwa über Mobbing und Beziehungsprobleme. 65 Prozent der Nutzer sind jünger als 25 Jahre. Die Royals engagieren sich stark in sozialen Bereichen – auch Harry und Meghan, die seit dem «Megxit» in den USA mit ihrem einjährigen Sohn Archie leben.

Foto: Jonathan Brady/PA Wire/dpa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.